Geschäftskunden

Hahn Fleet

Das hahn-fleet Leistungsspektrum auf einen Klick

Unser Leistungsspektrum haben wir für Sie hier zusammengefasst. Klicken Sie bitte für weitere Informationen auf die nach unten gerichteten Pfeile.
Analyse von unternehmensinternen Prozessabläufen
Jedes Unternehmen hat auf Grund seiner Strukturen und Organisation unterschiedlichste Prozesse die für einen reibungslosen betrieblichen Arbeitsablauf sorgen sollen. Eine systematische Untersuchung und die Zerlegung eines Prozesses in seine Einzelteile soll dazu dienen, Schwachstellen sowie Verbesserungspotentiale zu erkennen. Ein effizient gestalteter und optimierter Prozess trägt zur Verbesserung von Durchlaufzeiten, Wettbewerbsfähigkeit und zur Reduzierung der Kosten bei.
Beratung zu UVV (Unfallverhütungsvorschriften) und Halterhaftung
Der Fuhrparkbetreiber, also das Unternehmen (vertreten durch die Geschäftsführung) auf den die Fahrzeuge zugelassen sind, ist immer in der Fahrzeughalterhaftung. Alle Verpflichtungen im Sinne der Straßenverkehrsordnung, der Versicherungsbestimmungen, der Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften usw. obliegen der Verantwortung des Fahrzeughalters. Diese Verantwortung kann nur sehr beschränkt auf die Fahrzeugnutzer und überhaupt nicht an die Leasing- oder Fuhrparkmanagementgesellschaften delegiert werden. Bei Fragen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung!
CAR-POLICY Beratung

Abgestimmt auf den Mobilitätsbedarf des Unternehmens regelt die Car Policy ( Dienstwagenordnung) die gesamte Organisation des Fuhrparks, die Fuhrparkstruktur und deren Aufgaben. Die Car Policy definiert die Prozessabläufe der Übernahme und Rückgabe, sowie die Fahrzeuganforderungen. Weiterhin sollten in einer Car Policy folgende Punkte festgelegt werden:

  • der Personenkreis der berechtigt ist ein Firmenwagen zu erhalten, die Referenzfahrzeuge und / oder die einzelnen Fahrzeugkategorien.
  • die Möglichkeit der privaten Nutzung und die Mitbestimmungsmöglichkeit des Dienstwagennutzers.

Auf Grund der sich ständig ändernden Rahmenbedingungen empfiehlt sich, die eigene Dienstwagenordnung in regelmäßigen Abständen zu überarbeiten.

Dokumentation der DIN 75410 - Ladungssicherung
Laut Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZo) soll jedes Fahrzeug so gebaut und ausgerüstet sein, dass der verkehrsübliche Betrieb niemanden schädigt oder mehr als unvermeidbar gefährdet, behindert oder belästigt. Gemäß § 22 "Ladung" der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) Abs. 1 ist die Ladung inklusive Geräten und Hilfseinrichtungen so zu verstauen und zu sichern, dass auch bei einer Vollbremsung oder Ausgleichbewegung nichts davon verrutscht, umfällt, hin und her rollt oder vermeidbaren Lärm erzeugen kann. Zur Durchführung und Einhaltung der Vorschriften hat der Fahrer Sorge zu tragen. Doch wie so oft ist nicht der Fahrer, sondern das Unternehmen (Fuhrparkmanager) auf den das Fahrzeug zugelassen ist verantwortlich und hat dafür Sorge zu tragen, dass nach DIN 75 410-2 und DIN 75 410-3 die Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen aller Art gegeben ist.
Erstellung von Fuhrparkkostenanalysen TCO (Total Cost of Ownership)
TCO (Total Cost of Ownership) ist eine Berechnung die dem Unternehmen transparent alle anfallenden Kosten eines Fahrzeuges über eine definierte Laufzeit und Laufleistung darstellt. In einer TCO Berechnung werden alle Kosten nicht nur Anschaffungs-, Wartungs-, und Verbrauchskosten sondern auch alle indirekten Kosten erfasst und dargestellt. Die in einer TCO ermittelten Werte sollten ein Grundlage für eine Investitionsplanung und/oder Entscheidung darstellen.
Fuhrparkbetreuung
hahn-fleet bietet individuell kombinierbare Dienstleistungen für Ihre gesamte Fahrzeugflotte, abgestimmt auf Ihren Bedarf. Wir entlasten Sie bei der Verwaltung Ihres Fuhrparks, bringen finanzielle Risiken unter Kontrolle und beraten Sie auf Wunsch bei der Optimierung Ihrer Prozesse bei der Erstellung einer auf Ihr Unternehmen abgestimmten Car-Policy oder bei allen weiteren Fragen rund ums moderne Fuhrparkmanagement.
Gehaltsumwandlungsmodelle

Ein motivierter Mitarbeiter ist ein guter Mitarbeiter. Ein Dienstwagen, anstelle einer Gehaltserhöhung oder als Gegenleistung für einen Teil des Gehalts, bietet nicht nur die Möglichkeit einen Mitarbeiter zu motivieren, sondern fördert auch die Leistungsbereitschaft und die die Identifikation des Arbeitnehmers mit dem Unternehmen.

Durch verschiedene Modelle, wie beispielsweise „Dienstwagen statt Gehalt“ oder „Mitarbeiter-Leasing“, werden Ihnen Angebote unterbreitet, die nicht nur die o.g. Effekte aufweisen, sondern Ihrem Unternehmen, sowie Ihren Mitarbeitern finanzielle Vorteile bieten.

Wir präsentieren Ihnen und Ihren Mitarbeitern transparente Modelle, aus denen die Kostenvorteile eindeutig hervorgehen.

Hilfe und Unterstützung in Fuhrparkrechtsfragen
Unabhängig von der Beschaffungsart Ihres Fuhrparks sind Sie als Betreiber – und somit als Fahrzeughalter – in der sogenannten Fahrzeughalterhaftung. Daher haben Sie allen Verpflichtungen der Straßenverkehrsordnung, den Unfallverhütungsvorschriften, sowie den Versicherungsbestimmungen verbindlich nach zu kommen. Gerne geben wir Tipps und Anregungen, wie Sie Ihre Halterpflichten erfüllen bzw. welche Fuhrparkrechtsfragen es zu beachten gilt.
Investitionsrisiko – minimieren von Verwertungsrisiken
Bedenkt man, dass ein Fuhrpark von hundert Fahrzeugen je nach Struktur, Laufleistung, direkter und indirekter Kostensituation bei einem Wiederbeschaffungszyklus von drei Jahren Vollkosten zwischen 2,5 und 5 Millionen Euro verursacht (unter Berücksichtigung der Gebrauchtwagenverwertungserlöse), ist es nicht verwunderlich, dass die „Kostenstelle“ Fuhrpark in der Investitionsplanung von Arbeitsmittel an Bedeutung gewinnt. Investitionsrisiken, wie Fahrzeugbeschädigungen, abweichende Laufleistungen, negative Beeinflussung des Wiederverkaufwertes aufgrund fehlender Ausstattungen usw., gilt es zu berücksichtigen und zu vermeiden. Beim Finden Ihres ganzheitlichen Ansatzes unter Vollkostengesichtspunkten und gleichzeitiger Minimierung Ihrer Verwertungsrisiken, unterstützen wir Sie gerne.
Jahresplanung
Was für den Hausbau gilt, gilt für den Fuhrpark nicht minder: Eine gute Planung schützt vor unliebsamen Überraschungen. Natürlich können nicht alle Eventualitäten abgesichert werden. Aber sie können minimiert werden. Darüber hinaus bildet Ihre Jahresplanung die Basis für Ihr regelmäßiges Controlling und Reporting. In der Auswahl von möglichen Tools beraten wir Sie gerne.
Know-how in fuhrparkrelevanten Fragen

Sie als Fuhrparkbetreiber wünschen sich im Grunde genommen lediglich eine kontinuierliche und bedarfsgerechte Fuhrparklösung. Unabhängig davon, ob es sich um einen gekauften oder geleasten Fuhrpark handelt sind Sie daran interessiert, dass alle Beteiligten in Ihrem Prozess optimal integriert sind. Nutzen Sie unser Know-how in fuhrparkrelevanten Fragen, zum Beispiel:

  • Wie komme ich meinen Halterpflichten nach?
  • Was gilt es bei der Aufteilung von operativen Aufgaben und Verantwortlichkeiten zu beachten?
  • Wie bestimme ich Prozesse und stabilisiere deren Abläufe:

? Wie integriere ich einen dezentralen Auslieferungsprozess?
? Wo werden am sinnvollsten die Rettungskarten platziert?

  • Wie erhöhe ich die Transparenz aller Kosten?
  • Wie erreiche ich eine hohe Nutzerzufriedenheit unter Berücksichtigung deren Bedürfnisse und meiner Kostensituation?

Unser Team ist speziell für fuhrparkgerechte Lösungen ausgesucht und ausgebildet. Es umfasst neben zertifizierten Fuhrparkmanagementberatern, zertifizierte Fuhrparkberatern, ausgebildete Großkundenverkäufern, Großkundendisponenten und Großkundensachbearbeiter ein exklusives Dienstleistungsteam, welches kundenindividuelle Auslieferungsstandards sicherstellt und eine bundesweite Fahrzeugallokation ermöglicht.


Leasing
Leasing ist in Deutschland mittlerweile eine weitverbreitete Finanzierungsform für den Fuhrpark geworden. Das Leasing beschreibt eine temporäre Überlassung gegen Entgelt. Hierbei ist zu beachten, dass ein Eigentumserwerb grundsätzlich ausgeschlossen ist.
Monitoring
Beim Monitoring erfassen und protokollieren wir systematisch, gemeinsam mit Ihnen, definierte Vorgänge oder Prozesse. Dabei wiederholen wir dies regelmäßig, um anhand von Ergebnisvergleichen gemeinsam mit Ihnen Schlussfolgerungen zu ziehen und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen. Unter Monitoring verstehen wir, bei einem beobachteten Prozess steuernd einzugreifen, sofern dieser nicht den gewünschten Verlauf nimmt bzw. definierte Kennzahlen unter- bzw. überschritten werden.
Nachweiserbringung BGV D29
Die Nachweiserbringung gem. BGV D29 gilt für Fahrzeuge. Wir zitieren aus „Berufsgenossenschaftliche Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit – BGV D29 (vorherige VBG 12)“.

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Berufsgenossenschaftliche Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (BG-Vorschrift) gilt für Fahrzeuge

§ 2 Begriffsbestimmungen

(1) Fahrzeuge im Sinne dieser BG-Vorschrift sind maschinell angetriebene, nicht an Schienen gebundene Landfahrzeuge und deren Anhängefahrzeuge.

(2) Fahrzeug im Sinne dieser BG-Vorschrift ist auch der fahrzeugtechnische Teil von Arbeitsmaschinen und Arbeitseinrichtungen, sofern sie selbstfahrend oder als Anhängefahrzeuge verfahrbar sind.

Durchführungsanweisung zu § 2 Abs. 1:

Der Begriff „Fahrzeuge“ umfasst unter anderem

  • Personenkraftwagen,
  • Lastkraftwagen,
  • Speziallastkraftwagen (z.B. Feuerwehrfahrzeuge, Kommunalfahrzeuge, Dumper),
  • Kraftomnibusse,
  • Zugmaschinen,
  • einspurige Kraftfahrzeuge (z.B. Krafträder) und
  • deren Anhängefahrzeuge.

§ 3 Allgemeines

Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass Fahrzeuge entsprechend den Bestimmungen der §§ 4 bis 30 dieses Abschnittes III beschaffen und ausgerüstet sind.

§ 57 Prüfung

(1) Der Unternehmer hat Fahrzeuge bei Bedarf, mindestens jedoch einmal jährlich, durch einen Sachkundigen auf ihren betriebssicheren Zustand prüfen zu lassen.

(2) Die Ergebnisse der Prüfung nach Absatz 1 sind schriftlich niederzulegen und mindestens bis zur nächsten Prüfung aufzubewahren.

Durchführungsanweisung zu § 57 Abs. 1:

Für die Prüfung von Fahrzeugen bestehen besondere Grundsätze; siehe BG-Grundsatz „Prüfung von Fahrzeugen durch Sachkundige“ (BGG 916). Die Prüfung des betriebssicheren Zustandes durch den Sachkundigen umfasst sowohl den verkehrssicheren als auch den arbeitssicheren Zustand des Fahrzeuges. Die Prüfung des verkehrssicheren Zustandes des Fahrzeuges ist auch erbracht, wenn ein mängelfreies Ergebnis einer Sachverständigenprüfung nach der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung vorliegt. Für Personenkraftwagen und Krafträder gelten Sachkundigenprüfungen als durchgeführt, wenn über die in den vom Hersteller vorgeschriebenen Intervallen ordnungsgemäß durchgeführten Inspektionen mängelfreie Ergebnisse einer autorisierten Fachwerkstatt vorliegen.


Outsourcing: JA oder NEIN?
Diese Frage stellt sich in jedem Unternehmen in Bereichen, die nicht die Kerngeschäfte betreffen immer häufiger. Der Fuhrpark ist in den wenigsten Fällen ein Kernbereich des Unternehmens, deshalb bietet hahn-fleet Ihnen die Möglichkeit Teile ihres Fuhrparkmanagements out-zu-sourcen und gleichzeitig die Kontrolle über ihren Fuhrpark zu behalten.
Prozessoptimierung
Auf Ihren Wunsch hin analysieren wir Prozesse, von der Beschaffung bis zur Fahrzeugrückgabe, rund um Ihren Fuhrpark. Danach werden wir Ihnen Optimierungspotenziale aufzeigen und auf Wunsch begleiten wir auch die Umsetzung in Ihrem Unternehmen.
Qualifiziertes Personal
Das komplette hahn-fleet Team ist auf fuhrparkrelevante Themen spezialisiert und bildet sich in diesem Bereich ständig fort. Das Team unfasst derzeit:
  • zert. Fuhrparkmanagementberater
  • zert. Fuhrparkberater
  • spezialisierte Großkundenverkäufer
  • qualifiziert Mitarbeiter im Innendienst und in der Diposition
Reporting
Das A und O jedes Fuhrparkmanagements sind regelmäßige Auswertungen, um die Kosten im Blick zu behalten und „Ausreisser – Fahrzeuge“ rechtzeitig zu erkennen. hahn-fleet bietet Ihnen verschiedenste Arten von Reporting an. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die passende Lösung individuell für Ihren Fuhrpark.
Schadenmanagement
Schäden und deren Abwicklung sind unter Umständen eine langwierige und ärgerliche Sache. Wir bieten Ihnen hier eine Möglichkeit diesen Bereich auszulagern. Im Falle eines Schadens bedeutet das dann für Sie als Fuhrparkmanager nur noch diesen weiterzugeben und zu wissen, dass sich jemand kompetent darum kümmert.
Tank- und Kilometermanagement
Wir bieten Ihnen Tankkarten im Routex- wie auch im Euroshell-Verbund an. Sie können unter verschiedenen Leistungsstufen wählen, wir beraten Sie gerne, um die für Ihren Fuhrpark passende Lösung zu finden. Die Grundlage für jedes Reporting sind die Kilometerstände der einzelnen Fahrzeuge, die einmal pro Monat übermittelt werden. Auf Basis dieser Daten können Sie Ausreisser sehr schnell erkennen und entegenwirken.
Umfassender automobiler Service
Dies bedeutet für uns Ihnen nicht nur ein Fahrzeug zu liefern, sondern Sie rund um Ihren Fuhrpark zu begleiten und zu unterstützen. Bei uns beginnt mit der Auslieferung eines neuen Firmenfahrzeuges ein weiterer Prozess in der Betreuung. Wir unterstützen Sie und bieten Ihnen Lösungen in allen Belangen rund um die Mobilität Ihrer Firmenfahrzeuge.
Vielfältiges Produktportfolio
Das hahn-fleet Produktportfolio orientiert sich immer an den Wünschen unserer Kunden. Dies bedeutet, dass sich unser Angebot mit Ihren Anforderungen an hahn-fleet ständig erweitert. Wir sind bestrebt Ihnen Produkte zu bieten, die Sie für die Erleichterung Ihrer täglichen Arbeit benötigen.
www.hahn-fleet.de
…ist die Internetseite, auf der Sie alle gewünschten Informationen zu den Mobilitätsdienstleistungen der Hahn Gruppe erhalten. Hier stellen wir, das hahn-fleet Team, uns und unsere Leistungen vor, dass Sie auch wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Wenn Sie uns nun genauer kennenlernen wollen kontaktieren Sie uns einfach unter info@hahn-fleet.de oder +49 (0) 711 5777-454
X-Möglichkeiten
…die wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch erläutern. Kontaktieren Sie uns einfach unter info@hahn-fleet.de oder +49 (0) 711 5777-454
Yes, we can
…wenn Sie genauer wissen wollen was wir denn alles so können, kontaktieren Sie uns einfach unter info@hahn-fleet.de oder +49 (0) 711 5777-454
Zeitersparnis
Zeit ist Geld und wenn wir Ihnen helfen Zeit einzusparen, helfen wir Ihnen bares Geld zu sparen. Wir bieten Ihnen verschiedenste Möglichkeiten der Zeiteinsparung rund um Ihren Fuhrpark.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ erhalten Sie bei uns.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraft- stoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.