Hahn Gruppe

Presse

Lehrlingsempfang 2018 bei Hahn

+++ Feierlicher Empfang aller Auszubildenden mit ihren Eltern am Firmensitz der Hahn Gruppe in Fellbach +++ 104 Auszubildende beginnen ihre Lehre in gewerblichen und kaufmännischen Berufen +++ Derzeit rund 300 Auszubildende bei Hahn beschäftigt +++

Fellbach – Im Rahmen eines offiziellen Empfanges hat Steffen Hahn, Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung der Hahn Gruppe, gemeinsam mit Vertretern der Geschäftsführung, der Geschäftsleitung und Mitarbeitern der Hahn Akademie, die neuen Auszubildenden des Lehrjahres 2018/2019 mit ihren Familien begrüßt.

Damit feiert das Unternehmen schon zwei Monate vor Start des Ausbildungsjahres den Lehrlingsempfang für die neuen Auszubildenden.

Wie jedes Jahr stellt die Hahn Gruppe auch im Jahr 2018 eine überaus große Anzahl junger Schulabsolventen ein. 104 Auszubildende beginnen im September eine Lehre in den Berufen Kfz-Mechatroniker Berufsfachschule, Kfz-Mechatroniker Berufskolleg, Kfz-Mechatroniker Hochvolttechnik, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, Fahrzeuglackierer, Automobilkaufmann/-frau, Fachkraft für Lagerlogistik und Fachinformatiker. Ein Absolvent macht bei der Hahn Gruppe ein DHBW-Studium.

Mit einem kurzen Blick auf die Historie, die Gegenwart und die Zukunft hat Steffen Hahn das Unternehmen präsentiert und gleichzeitig das Ausbildungsengagement begründet: „Die Ausbildung unserer Nachwuchsmitarbeiter ist eine wesentliche Säule unseres Erfolges. Nur wer eine solide Basis legt, wird auch in Zukunft erfolgreich sein. Gerade in Zeiten der Digitalisierung spielen Nachwuchsmitarbeiter, die mit digitalen Inhalten groß geworden sind, eine entscheidende Rolle. Mit unserer Hahn Akademie bieten wir allerhöchste Qualität für die Aus- und Weiterbildung und sind in der Lage individuell zu begleiten und zu beraten.“

Frank Brecht, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hahn Gruppe, ging im Anschluss auf die operative Geschäftstätigkeit ein und hat einen Überblick über verschiedene Themenfelder und aktuelle Entwicklungen gegeben. Insbesondere erläuterte er die Struktur der Hahn Gruppe, das Marktgebiet, das Unternehmensleitbild, die Hahn Akademie und stellte die Mitglieder der Geschäftsleitung persönlich vor.

Nach der offiziellen Veranstaltung gab es bei Fingerfood und Getränken ausreichend Zeit für ein erstes Kennenlernen mit den Ausbildern der Betriebe und für zahlreiche Gespräche mit den Vertretern der Hahn Gruppe.

Die Hahn Gruppe ist mit den Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Porsche, Skoda und Seat eine der größten Automobilhandelsgruppen in Deutschland und hat sich in den vergangenen Jahren eine führende Marktposition in der Metropolregion Stuttgart erarbeitet. Mit aktuell 35 Betrieben, davon fünf Porsche Zentren in Reutlingen, Göppingen, Schwäbisch Gmünd, Pforzheim und in Böblingen, gehört die Hahn Gruppe zu den TOP 10 der größten Automobilhandelsunternehmen in Deutschland. Über 1.800 Mitarbeiter, davon rund 300 Auszubildende, sind bei der Hahn Gruppe beschäftigt.

Ausbildungsberufe beim Hahn Firmenverbund (Ausbildungsplätze in 2018)

• Kfz-Mechatroniker - Berufsfachschule (29)
• Kfz-Mechatroniker - Berufskolleg (31)
• Kfz-Mechatroniker Hochvolttechnik (2)
• Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (6)
• Automobilkaufmann / Automobilkauffrau (25)
• Fachkraft für Lagerlogistik (9) Fachinformatiker (Systemintegration) (1)
• DHBW-Student (1)

Pressekontakt

Nicole Hahn

Pressebüro

Telefon:
+49 (0) 711 5777-306

Mobil:
+49 (0) 171 6797-111

nicole.hahn@hahn-gruppe.com

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ erhalten Sie bei uns.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraft- stoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.