Hahn Gruppe

Unternehmen

Das Jahrzehnt der Globalisierung

Steffen Hahn und Frank Brecht haben das erklärte Ziel die Hahn Gruppe zu einer der innovativsten und kundenfreundlichsten Automobilhandelsgruppen auszubauen.

2007: Nach einer Zeit der Einarbeitung hat seit Oktober die vierte Generation das Ruder in dem traditionellen Familienunternehmen übernommen. Als Geschäftsführender Gesellschafter leitet Steffen Hahn zunächst die Volkswagen Sparte. Im selben Jahr eröffnet eines der modernsten Porsche Zentren in Schwäbisch Gmünd seine Tore.

2008: Steffen Hahn, der studierte Automobilkaufmann übernimmt die Gesamtverantwortung der Hahn Gruppe. Gemeinsam mit Geschäftsführer Frank Brecht, der während seiner 14-jährigen Betriebszugehörigkeit, zuletzt als Niederlassungsleiter und Spartenverantwortlicher zahlreiche Erfahrungen gesammelt hat, bilden sie das neue Führungsteam an der Spitze des Unternehmens.

2009: In Backnang eröffnet das hochmoderne Audi Terminal seine Pforten.

2011: Vollständige Integration der Hahn + Mayer Betriebe in die Hahn Automobile GmbH + Co. KG sowie Übernahme des Autohauses Stahl in Ebersbach / Fils.

2012: Neuausrichtung des Betriebes in Plochingen zum Nutzfahrzeug Zentrum Neckar-Fils. Der Standort Waiblingen wird Vertriebspartner für die Marke Skoda. Im September eröffnet der größte Audi Terminal der Hahn Gruppe in Ludwigsburg und ersetzt den bestehenden Betrieb in Ludwigsburg-Oßweil.

2014: Die Hahn Gruppe übernimmt den Böblinger Betrieb von Volkswagen Automobile Stuttgart und eröffnet im Laufe des Jahres zwei Gebrauchtwagen Zentren in Göppingen und Stuttgart-Weilimdorf. Im August erfolgt der Umzug des Skoda Betriebes vom Standort Waiblingen in die neue Skoda Niederlassung nach Weinstadt-Endersbach. Zum Jahresende öffnet der neue Audi Terminal in Göppingen seine Pforten.

2015: Zwei Traditionsunternehmen geben sich die Hand: Aus Rösch wird Hahn. Die Hahn Gruppe übernimmt zum 1. Januar 2015 die Autohaus Rösch GmbH & Co. KG sowie die Audi Zentrum Pforzheim GmbH & Co. KG. Das Autohaus Rösch wurde vor über 75 Jahren von den Brüdern Manfred und Oskar Rösch gegründet. 2014 verkaufte die Rösch Gruppe jährlich rund 3.000 Neuwagen der Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Skoda und Seat sowie 1.500 Gebrauchtwagen an den Standorten auf der Wilferdinger Höhe und am Firmensitz Messplatz in Pforzheim und beschäftigt rund 220 Mitarbeiter. Auch das eigenständige Karosserie- und Lackzentrum von Rösch geht auf die Hahn Gruppe über.

Verkaufsraum Porsche Zentrum Schwäbisch Gmünd
Mustertafel "Audi exclusive", NL Backnang
Eröffnung Porsche Zentrum Reutlingen

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ erhalten Sie bei uns.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraft- stoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.